Wie wähle und verlege ich den richtigen Kunstrasen?

Wenn Sie nicht die Möglichkeit, die Zeit oder das Material für die Pflege eines natürlichen Rasens haben, bietet sich der Kunstrasen als einfache und ästhetische Lösung für die angenehme Begrünung eines Hinterhofs, eines Balkons oder einer Terrasse an. Achten Sie jedoch darauf, ein Produkt zu wählen, das Ihren Vorstellungen und insbesondere Ihrer Umgebung entspricht, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen und Ratschläge.

Weshalb ein Kunstrasen?

Der Kunstrasen bietet zahlreiche Vorteile, die ihn zu einer cleveren Wahl für den Bodenbelag Ihres Außenbereichs machen. Er wird in Rollen oder Platten verkauft und kann problemlos auf fast jedem Untergrund verlegt werden. Sie brauchen sich nur einige Stunden zu gedulden, um von einem schönen Terrassenrasen zu profitieren, der immer grün bleibt – im Sommer wie im Winter.
Ein Kunstrasen bietet eine umgehende realistische Rasenoptik und erfordert minimalen Pflegeaufwand. Er kann unter anderem dazu dienen, die einzelnen Gartenbereiche voneinander abzugrenzen.

Kunstrasen mit oder ohne Füllmaterial?

Die meisten Kunstrasenrollen oder -matten werden mit Sand ausgeführt. Durch diese Technik wird der Fertigrasen erschwert und kann sich nicht mehr verschieben. Außerdem sorgt der Sand dafür, dass die Fasern aufrecht stehen und bei Nutzung nicht sofort wieder platt getreten werden. Darüber hinaus erleichtert er die Abführung von Regenwasser. Der Rasen mit Befüllung ist schwerer und dichter.

Alternativ dazu wird auch Kunstrasen ohne Füllung angeboten. Der Rasen wird bei dieser viel leichteren Variante durch innovative gekräuselte Mikrofasern oder federförmige Fasern an Ort und Stelle gehalten. Obwohl diese Option praktischer ist, führt die fehlende Füllung zu einer schwächeren Abfederung von Stürzen und ist daher zum Beispiel für einen Spielplatz nicht geeignet.

Höhe und Materialien der Kunstgrasfasern

Der günstige Kunstrasen wird wahlweise aus verschiedenen Materialien hergestellt. Polyethylen oder PE ist aufgrund seiner hochwertigen Qualität und seiner guten Widerstandsfähigkeit gegen Wettereinflüsse und Verschleiß die ideale Wahl für den Außenbereich. Andere Modelle für Balkon-Kunstrasen oder für die Terrasse bestehen aus Fasern, die aus einer Mischung von Polypropylen (PP) und Polyamid (PA) hergestellt sind und ebenfalls für ein gutes ästhetisches Ergebnis sorgen. Polyamid alleine bietet die beste Qualität, hat aber auch einen äußert hohen Quadratmeterpreis.

Auch die Halmlänge muss berücksichtigt werden. Wenn Sie die Optik eines kurzgeschorenen, gepflegten Rasens bevorzugen, wählen Sie eine Faserlänge zwischen 6 und 30 Millimetern. Achtung: Unter einer gewissen Halmlänge sind die Fasern nicht mehr zu sehen, und es entsteht eher der Eindruck eines schönen grünen Teppichbodens. Mit einer Halmlänge über 30 Millimetern erhält Ihr Kunstrasen den natürlichen Charme von schönem Wiesengras.

Andere Kriterien

Achten Sie auch auf die Reißfestigkeit Ihres zukünftigen Synthetik-Rasens. Diese wird in Newton (N) gemessen und gibt eine gute Vorstellung des Risikos eines allmählichen Zerbröselns des Belags. Um eine frühzeitige Abnutzung zu vermeiden, sollten Sie ein Modell mit mindestens 40 N kaufen. Für einen sehr strapazierfähigen Rasen werden Modelle bis zu 80 N angeboten.

Die Wasserdurchlässigkeit und damit das problemlose Abfließen von Niederschlägen sind weniger geläufige, aber wichtige Kriterien, insbesondere bei einem Einsatz im Außenbereich. Eine Wasserdurchlässigkeit von 60 Litern pro Minute und Quadratmeter ist ideal, um auch bei großen Niederschlagsmengen Überschwemmungen zu vermeiden.

Die Faserdichte des Kunstrasens sollte für eine möglichst natürliche Optik der Dichte eines natürlichen Rasens entsprechen. Im Idealfall ist eine Faserdichte zwischen 2,6 und 3,2 Kilogramm pro Quadratmeter zu empfehlen.

Was kostet Kunstrasen?

Der Preis eines Synthetik-Rasens liefert einen guten Anhaltspunkt für seine Qualität und Verarbeitung. In der Regel sollte bei der Suche nach einem günstigen Kunstrasen eine bestimmte Preiskategorie nicht unterschritten werden, um schlechte Überraschungen und Enttäuschungen zu vermeiden.

Für eine kleine Rasenfläche mit einer Halmlänge unter 20 Millimetern liegt der Durchschnittspreis bei ungefähr 20 € pro Quadratmeter. Im Fall eines langen Kunstrasens (bis zu 50 mm) sollten Sie ein Budget von 30 bis 40 € pro Quadratmeter veranschlagen.

Lust auf einen schöneren Garten? Warten Sie nicht länger mit dem Verlegen eines Kunstrasens und entdecken Sie unsere Ratschläge für die gelungene Aufteilung Ihres Gartenbereichs!

Entdecken Sie auch:

Ratgeber
Ratgeber
Ratgeber
Ratgeber